Credo

Der glaubwürdige und dadurch faszinierende Schauspieler strebt in seiner Arbeit nach Wahrheit.

Wahrheit lässt sich immer, überall und unter allen Bedingungen herstellen, denn einzige Voraussetzung dazu ist Ehrlichkeit, Offenheit und Einsicht.

Wahrheit entsteht von allein, wenn sich ein Herz öffnet, wenn ein Gedanke entsteht, wenn die ungeteilte Aufmerksamkeit auf den Moment, auf das Jetzt, auf das Leben gerichtet wird.

Aber auch reflektieren über die Vergangenheit, erlebte Gefühle oder Zustände zu neuem Leben zu erwecken oder die Zukunft zu träumen, zu visualisieren und zu planen sind Momente der Wahrheit.

Wahrheit ist immer individuell, hängt ausschliesslich vom Standpunkt und der Betrachtungsweise ab. Deshalb ist jede Wahrheit originär, d.h. einzigartig. Und diese Wahrheit, sei sie noch so originell, exzentrisch oder unwahrscheinlich, ist glaubwürdig, wenn sie im Mikrokosmos der Geschichte der realen oder der kreierten Wahrheit des Schauspielers entspricht. Denn dann kann der Schauspieler an die eigene Wahrheit glauben, diese leben und ausdrücken und damit sich selbst und dem Publikum schenken.

Der Schauspieler selbst und das Ensemble werden von dieser Wahrheit inspiriert und das Publikum wird sich davon berühren lassen und sich einlassen auf das Schicksal des Charakters und der Geschichte, die erzählt wird. Weil dadurch eine menschliche Begegnung stattfindet, wird diese in die Erfahrung und Erinnerung aller Beteiligten eindringen und anhaltend wirken.

Wenn ein Schauspieler ganz bei der Sache ist, egal welcher – solange ein Kontext erkennbar bleibt -, dann ist er spannend, faszinierend oder zumindest interessant, weil der Zuschauer spürt, dass etwas im Charakter vor sich geht. Selbst wenn der Zuschauer nicht weiss, was es ist, hält es sein Interesse, weil er wissen will, wie es weiter geht.

Das Gegenteil ist Leere, Unentschiedenheit, Nichtstun.

Wenn ich als Schauspieler nicht glaube was, wie und weshalb ich etwas tue, warum sollte das Publikum glauben was, wie oder weshalb ich etwas tue.

Glaubwürdigkeit entsteht durch Überzeugung, durch die Wahrheit meines Handelns. Dann kann sich mein Glaube an die Sache als würdig erweisen.

(c) Marco Hausammann-Gilardi

Anmeldung zu unserem Newsletter